Haus verkaufen. Erfahren Sie, was es dazu braucht

Haus erfolgreich verkaufen - Wir haben für Sie die wichtigsten 8 Schritte für den Hausverkauf zusammengefasst.

Haus verkaufen in 8 Schritten

Menschen verkaufen ihr Haus aus verschiedenen Gründen – sei es Veränderungen in der persönlichen Situation oder eine bevorstehende Pensionierung. Wenn Sie Ihr Haus verkaufen möchten, gibt es einige wichtige Aspekte zu beachten, die Ihnen dabei helfen, den Hausverkauf erfolgreich abzuschliessen. Von der Preisfindung über die professionelle Vermarktung Ihrer Immobilie bis hin zur Auswahl des richtigen Immobilienmaklers gibt es einige Faktoren zu berücksichtigen. Es ist oftmals auch schwierig zu entscheiden, wann der beste Zeitpunkt ist, um das geliebte Eigenheim zu veräussern, aber auch, wie man optimal an den Verkaufsprozess herantritt. Mit diesen 8 Schritten gelingt der Hausverkauf:

Quick Links

1. Wie ermittle ich den Verkaufswert meines Hauses?

Um den Wert Ihres Hauses in der Schweiz zu bestimmen, müssen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden. Dazu gehören unter anderem die Grösse des Grundstücks, die Lage und Zustand des Hauses sowie die aktuellen Markttrends. Sie können aktiv werden und bereits folgende Schritte unternehmen, um den Verkaufswert Ihres Hauses zu ermitteln:

Betreiben Sie Marktforschung: Recherchieren Sie ähnliche Häuser in Ihrer Region, die vor kurzem verkauft wurden, um eine ungefähre Vorstellung von den aktuellen Marktpreisen zu bekommen.

Bewertung durch Experten: Beauftragen Sie einen Immobilienmakler oder Sachverständigen, um eine professionelle Bewertung des Hauses durchzuführen. Das Unternehmen Properti hilft Ihnen gerne bei der genauen Bewertung Ihrer Immobilie. Jetzt kostenlosen Termin vereinbaren.

Erstellen Sie eine Zustandsanalyse: Überprüfen Sie den Zustand Ihres Hauses und notieren Sie eventuelle Mängel. Diese haben Einfluss auf den Verkaufspreis.

Renovierungen: Berücksichtigen Sie den Wert von Renovierungen und Verbesserungen, die Sie am Haus vorgenommen haben.

Machen Sie eine Abschätzung der Kosten: Berücksichtigen Sie ebenfalls die Kosten, die beim Verkauf anfallen, wie z.B. Maklerprovision und Steuern.

Preisfestlegung: Setzen Sie den Preis auf Basis der oben genannten Faktoren fest und passen Sie ihn gegebenenfalls an, um konkurrenzfähig auf dem Markt zu sein. Ein Marktwertrechner kann Ihnen dabei helfen, eine erste Einschätzung zu erstellen.

Zuverlässige Haus-Schätzung mit System

Erfahren Sie jetzt den Wert Ihres Hauses kostenlos und unverbindlich dank unseres Online-Bewertungsrechners.

2. Hausverkauf - Wichtige Dokumente und Unterlagen

Beim Verkauf Ihres Hauses in der Schweiz benötigen Sie verschiedene Dokumente, um den Verkauf rechtskräftig abzuschliessen. Dazu gehören beispielsweise der Grundbuchauszug, der Energieausweis sowie die Kaufvertragsentwürfe. Folgende Dokumente benötigen Sie für den Verkauf Ihres Hauses in der Schweiz:

  • Grundriss- und Grundstückspläne sowie Gebäudeschnitte Aktuelle Grundbuchauszüge und Katasterpläne (nicht älter als drei Monate)
  • Gebäudeversicherungspolicen
  • Detaillierte Baupläne und Baubeschreibungen
  • Informationen zu besonderen Eigenschaften der Immobilie, wie historische oder gerichtliche Entscheidungen oder Verfügungen
  • Vorhandene Verträge wie Kauf-, Miet- oder Werkverträge
  • Energieausweis der Kantone (GEAK)
  • Berechnungen zur Grundstückgewinnsteuer, zum Steuerwert und Eigenmietwert
  • Nebenkostenabrechnungen der letzten drei Jahre
  • Eine Liste der bestehenden Darlehen.

Wir haben eine Checkliste für Sie erstellt, in der alle wichtigen Punkte noch einmal für Sie zusammengefasst sind:

Haus verkaufen - Checkliste

Nutzen sie diese Checkliste, um beim Hausverkauf nichts zu vergessen.

Wie und wo beschaffen Sie sich Ihre benötigten Unterlagen für den Hausverkauf?

  • Grundbuchauszug: Die Anfrage kann entweder online, per E-Mail oder persönlich beim zuständigen Grundbuchamt des Ortes gestellt werden, an dem sich die Immobilie befindet.
  • Katasterpläne: Der Katasterplan kann beim Vermessungsamt vor Ort angefordert werden.
  • Grundrisse und Baupläne sollten Ihnen beim Hauskauf bereits zur Verfügung gestellt worden sein, sind jedoch auch beim Verkauf der Immobilie von Bedeutung.
  • Für Informationen zum Baureglement und Zonenplan kontaktieren Sie das Bundesamt für Bauten und Logistik.
  • Den Lageplan erhalten Sie bei Ihrer Gemeinde oder gegebenenfalls bei der Stadtplanungsstelle Ihres Kantons.
  • Eine Gebäudeversicherungspolice können Sie von Ihrer Versicherung anfordern.
  • Der Mietwert wird in jedem Kanton von den Steuerbehörden festgelegt.
  • Bei Finanzfragen wenden Sie sich an Ihre Bank. Hier erhalten Sie Informationen zur Finanzierung sowie einen genauen Zeitplan, falls Ihre Hypothek noch nicht abbezahlt ist.
  • Für Verkaufsunterlagen und weitere Beratung zum Hausverkauf können Sie sich an Ihren Immobilienmakler wenden.

3. Haus verkaufen - Der optimale Zeitpunkt

Die Entscheidung, wann der beste Zeitpunkt für den Verkauf Ihrer Immobilie ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter auch Ihre persönlichen Umstände. Externe Faktoren, wie beispielsweise die Jahreszeit, können jedoch ebenfalls den Verkaufserfolg beeinflussen. Jeder Monat hat seine Vor- und Nachteile, wenn es darum geht, potenzielle Käufer anzulocken. Im Frühling bietet sich beispielsweise die Möglichkeit, Fotos von einem blühenden Garten bei viel Tageslicht zu machen und diese für eine ansprechende Präsentation des Objekts zu nutzen. Wenn Sie planen, das Haus an eine Familie zu vermieten, können die Sommerferien ein guter Zeitpunkt für den Umzug sein. In den Sommer- und Herbstmonaten lassen sich ebenfalls ansprechende Fotos machen und Besichtigungstermine bei Tageslicht sind leichter zu organisieren. Besonders im Herbst kann das bunte Laub und eine tiefstehende Sonne Ihr Anwesen in einem vorteilhaften Licht erscheinen lassen und das Interesse von potenziellen Käufern steigern. Im Winter kann die Präsentation der Immobilie aufgrund des geringeren Lichteinfalls herausfordernder sein, es sei denn, Sie leben in einer schneereichen Gegend. In diesem Fall können Sie Ihr Zuhause als gemütlich und ideal für den Winterurlaub präsentieren und schöne Fotos machen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass viele Käufer gerade zum Jahreswechsel und im Januar nach einer neuen Unterkunft suchen.

4. Wie vermarkte ich mein Eigenheim am besten?

Um Ihr Haus verkaufen zu können, benötigen Sie eine effektive Marketingstrategie. Dazu gehören beispielsweise die Erstellung eines Exposés, die Schaltung von Online-Anzeigen sowie die Nutzung von Social-Media-Kanälen. Für den erfolgreichen Verkauf Ihrer Immobilie ist eine ansprechende und professionelle Präsentation von höchster Bedeutung. Um potentielle Käufer anzusprechen, sollten Sie folgende Punkte berücksichtigen:

  • Professionelle Fotos der Immobilie, idealerweise mit 360-Grad-Aufnahmen und VR-Touren
  • Eine detaillierte Beschreibung Ihres Eigenheims und ihre Vorzüge
  • Informationen zur Lage, einschliesslich Umgebung (Aussicht, Verkehrsanbindung), Nachbarschaft, Entfernung zu Schulen, Kindergärten, Einkaufsmöglichkeiten, sowie Details zur Gemeinde und Infrastruktur (z.B. Steuerbelastung)
  • Erstellung einer Verkaufsbroschüre oder eines Exposés
  • Schaltung von Anzeigen auf Online-Portalen, wie ImmoScout24 oder newhome, wobei die Kosten im Auge behalten werden sollten. In diesem Falle wird empfohlen, eine Kosten-Nutzen-Analyse, um festzustellen, ob die Zusammenarbeit mit einem Makler für Sie von Vorteil ist.

5. Hausbesichtigungen organisieren

Um Besichtigungen zu organisieren, sollten Sie das Exposé auf verschiedenen Plattformen inserieren. Sobald die ersten Anfragen eingehen, müssen Sie die Termine für die Besichtigungen vereinbaren. Um die Immobilie besonders attraktiv zu präsentieren, können Sie sich auch von einem Home Staging Service unterstützen lassen.

Haus verkaufen: Die Bedeutung von Home-Staging

Home-Staging ist eine wichtige Methode, um das Interesse potenzieller Käufer zu wecken und den Verkauf Ihres Hauses in der Schweiz zu beschleunigen. Doch was genau bedeutet Home-Staging und wie können Sie es erfolgreich einsetzen? In diesem Artikel erfahren Sie, was es mit Home-Staging auf sich hat und wie Sie es beim Verkauf Ihres Hauses in der Schweiz nutzen können.

6. Welche rechtlichen- und steuerrechtlichen Schritte sollten Sie beim Hausverkauf berücksichtigen?

Beim Verkauf eines Hauses in der Schweiz gibt es einige rechtliche Aspekte zu beachten, um später keine unangenehmen Überraschungen zu erleben. Es ist wichtig, dass Verkäufer und Käufer sich im Vorfeld über ihre Rechte und Pflichten informieren, um mögliche rechtliche Probleme zu vermeiden. Es empfiehlt sich, einen Rechtsanwalt oder eine Notarin hinzuzuziehen, um bei der Abwicklung des Hausverkaufs zu helfen und mögliche Risiken zu minimieren.

Eigentumsübertragung

Der Verkäufer muss sicherstellen, dass er der rechtmässige Eigentümer des Hauses ist und dass er das Recht hat, es zu verkaufen. Die Eigentumsübertragung erfolgt in der Regel durch einen Kaufvertrag, der von beiden Parteien unterzeichnet wird. Zudem fällt eine Handänderungssteuer an, wobei diese von Kanton zu Kanton variiert.

Grundbucheintrag

Das Haus muss im Grundbuch eingetragen sein, bevor es verkauft werden kann. Der Verkäufer muss sicherstellen, dass alle Eintragungen im Grundbuch korrekt sind und dass es keine offenen Hypotheken oder andere Belastungen gibt, die den Verkauf des Hauses behindern könnten.

Erstellung des Kaufvertrags als Eigentümer

Der Kaufvertrag sollte alle Bedingungen des Verkaufs enthalten, einschliesslich des Verkaufspreises, der Zahlungsbedingungen, der Fristen für die Übergabe des Hauses sowie der vereinbarten Haftung für Mängel am Haus. Es geht darum, den Kaufvertrag mithilfe eines Notars oder Maklers zu finalisieren. Es empfiehlt sich, einen Anwalt um Unterstützung zu bitten, um sicherzustellen, dass der Vertrag keine unvorhergesehenen Schwierigkeiten enthält.

Zustand des Hauses

Der Verkäufer muss sicherstellen, dass das Haus in einem ordnungsgemässen Zustand ist und alle erforderlichen Genehmigungen und Zertifikate hat. Falls Mängel vorhanden sind, müssen diese offen gelegt werden.

Grundstückgewinnsteuer

Der Verkäufer muss sicherstellen, dass alle Steuern und Abgaben im Zusammenhang mit dem Haus bezahlt wurden. Es müssen auch Steuern auf den Verkauf des Hauses gezahlt werden (Grundstückgewinnstuer). Beim Verkauf von Immobilien in der Schweiz muss in der Regel eine Grundstückgewinnsteuer entrichtet werden. Die Höhe der Steuer variiert je nach Kanton und kann eine beträchtliche Summe ausmachen. Berechnen Sie jetzt Ihre potentielle Grundstückgewinnsteuer mit dem Grundstückgewinnsteuerrechner.

Vorkaufsrecht

Das Vorkaufsrecht ist eine rechtliche Vereinbarung, die einer Person das Recht gibt, eine Immobilie für sich zu kaufen, bevor sie einem Dritten zum Verkauf angeboten wird. Es handelt sich dabei um eine Art Privileg, das allerdings vertraglich vereinbart werden muss. Im Falle eines Immobilienverkaufs hat derjenige mit dem Vorkaufsrecht das Vorrecht, die Liegenschaft zu erwerben, bevor sie anderen Interessenten angeboten wird. Diese Vereinbarung muss in einem Vertrag festgehalten werden, um rechtskräftig zu sein.

Erbrecht

Wenn es um den Nachlass geht, sind Immobilien oft ein besonders wertvoller Bestandteil, der jedoch auch emotionale Belastungen mit sich bringen kann. Für manche Erben stellen sie eine wichtige Lebensgrundlage dar, während sie für andere eine Last darstellen, die vom Erblasser übergeben wurde. Entsprechend können schnell Konflikte und Streitigkeiten entstehen, wenn es um das Erbrecht in der Schweiz geht und die Verteilung des Nachlasses.

Notarielle Beglaubigung

Der Kaufvertrag muss in der Regel von einem Notar beglaubigt werden. Der Notar überprüft die Identität der Parteien und stellt sicher, dass der Vertrag den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Zudem varriert das Honorar für einen Notar je nach Kanton und in einigen Fällen auch von einem Notar zum anderen.

7. Verkaufspreis Ihres Hauses richtig verhandeln

Nachdem Sie den realistischen Marktwert Ihres Hauses kennen und sich in der Folgezeit ein Interessent bei Ihnen meldet, erfolgt nach erfolgreicher Besichtigung die Verhandlung des Verkaufspreises. Es ist wichtig darauf zu achten, dass Sie sich nicht zu sehr von Ihren Emotionen leiten lassen. Überlegen Sie vorab, welchen Mindestpreis Sie erzielen möchten. Hierbei sollten Sie auch die Restschulden von Ihrem Hypothekendarlehen berücksichtigen. Beginnen Sie dann mit einem höheren Preis, als Sie tatsächlich erzielen wollen, um einen Verhandlungsspielraum zu haben. Seien Sie bereit, auf Kompromisse einzugehen, um bei Bedarf den Preis senken zu können. Arbeiten Sie mit einem erfahrenen Makler zusammen. Ein erfahrener Makler kann Ihnen helfen, den Marktwert zu ermitteln und Ihnen wertvolle Ratschläge zur Preisgestaltung geben. Zeigen Sie sich während der Verhandlung stets höflich und professionell. Bauen Sie während des Verkaufsprozesses eine gute Beziehung mit potentiellen Maklern aus, um den Verkaufsabschluss zu erleichtern. Nun sollten Sie bestens darauf vorbereitet sein, den Verkaufspreis Ihrer Hauses richtig verhandeln zu können.

8. Haus mit oder ohne Makler verkaufen

Wenn Sie Ihr Haus ohne Makler verkaufen möchten, müssen Sie zwar viel Arbeit investieren, aber es gibt auch einige Vorteile, die dafür sprechen, die Immobilie selbst auf den Markt zu bringen. Ein Makler, der seine Arbeit gut macht, ist ein Dienstleister, der Ihnen bei allen Schritten rund um den Immobilienverkauf zur Seite steht. Er berät Sie von Anfang an und kümmert sich um die Vermarktung und den Verkauf der Immobilie sowie um die Übergabe der Schlüssel. Dadurch entlastet er Sie erheblich und kann Ihnen auch umfassende Beratung bieten.

Weitere wichtige Aspekte der Veräusserung von Hauseigentum

  • Mehrfamilienhäuser: Beim Verkauf eines Mehrfamilienhauses sollten Sie den Zustand des Gebäudes und der einzelnen Einheiten prüfen, um sicherzustellen, dass sie in gutem Zustand sind. Es ist auch wichtig, die Mieteinnahmen und die Betriebskosten genau zu erfassen, um potenziellen Käufern ein genaues Bild der Rentabilität der Immobilie zu geben.
  • Doppelhaushälften: Beim Verkauf einer Doppelhaushälfte ist es wichtig, den Zustand des Hauses und der Gemeinschaftseinrichtungen zu prüfen, um sicherzustellen, dass es keine ungelösten Probleme gibt. Es ist auch wichtig, den Preis angemessen zu setzen und das Haus auf dem Markt zu bewerben.
  • Reihenhäuser: Beim Verkauf eines Reihenhauses ist es von grosser Bedeutung, den Zustand der Immobilie sowie der gemeinschaftlichen Einrichtungen gründlich zu überprüfen, um sicherzustellen, dass keine ungelösten Probleme vorliegen. Des Weiteren ist es wichtig, den Preis angemessen festzusetzen und effektive Marketingmassnahmen zu ergreifen, um das Haus erfolgreich auf dem Markt zu präsentieren.
  • Einfamilienhäuser: Beim Verkauf eines Einfamilienhauses sollten Sie sicherstellen, dass das Haus in gutem Zustand ist und keine versteckten Mängel aufweist. Es ist ebenfalls von Bedeutung, den Preis angemessen festzulegen und die Immobilie erfolgreich zu vermarkten.
  • Ferienhäuser: Beim Verkauf eines Ferienhauses ist es wichtig, den Zustand des Hauses und der Umgebung zu prüfen, um sicherzustellen, dass es keine ungelösten Probleme gibt. Besonders in touristischen Regionen oder in der Nähe von Erholungsgebieten ist es von grosser Bedeutung, den Preis angemessen festzulegen und das Haus gezielt auf dem Markt zu bewerben.

FAQ's - Häufige Fragen von Hauseigentümern

Ist es derzeit eine sinnvolle Entscheidung, mein Haus zu verkaufen?
Das hängt von verschiedenen Faktoren ab wie zum Beispiel der aktuellen Marktlage, Ihrer persönlichen Situation und Ihren Plänen für die Zukunft. Eine professionelle Beratung kann dabei hilfreich sein.
Welche Kosten fallen an, wenn ich mein Haus verkaufe?

Beim Hausverkauf können verschiedene Kosten anfallen, wie zum Beispiel Maklergebühren, Notarkosten, Grunderwerbsteuer und gegebenenfalls Renovierungs- oder Reparaturkosten. Die genauen Kosten sind abhängig von verschiedenen Faktoren und können individuell unterschiedlich ausfallen.

Was sind die Schritte, die ich unternehmen muss, um mein Haus zu verkaufen?

Die Schritte beim Hausverkauf können individuell variieren, aber im Allgemeinen sollten Sie sich zuerst über den Wert Ihres Hauses informieren, eine Immobilienbewertung durchführen lassen, einen Verkaufspreis festlegen, ein Exposé erstellen, das Haus bewerben, Besichtigungen durchführen und schliesslich den Verkauf abwickeln.

Wie kann ich mein Haus privat verkaufen?

Beim privaten Verkauf eines Hauses müssen Sie sich selbst um alle Schritte kümmern, die beim Verkauf anfallen. Dazu gehören unter anderem die Immobilienbewertung, das Erstellen eines Exposés, das Bewerben des Hauses, das Durchführen von Besichtigungen und die Verhandlung mit potenziellen Käufern. Eine professionelle Unterstützung durch einen Immobilienmakler kann hierbei hilfreich sein.

Wissen, dass Ihnen weiterhilft.

Sie haben uns vertraut

Aarau

4.2 | 5 Bewertungen

Basel

4.2 | 10 Bewertungen

Bern

4.3 | 30 Bewertungen

Burgdorf

5 | 18 Bewertungen

Luzern

4.2 | 5 Bewertungen

Lugano

0 Bewertungen

Muttenz

0 Bewertungen

Solothurn

4.4 | 13 Bewertungen

St. Gallen

4.1 | 17 Bewertungen

Waadt

0 Bewertungen

Zug

4.4 | 13 Bewertungen

Zürich

4.5 | 935 Bewertungen

Sind Sie bereits unser Kunde? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und helfen Sie uns, unsere Immobiliendienstleistungen in der Schweiz zu verbessern.

Sie haben eine Frage?
Unsere Expert:innen freuen sich auf Ihren Anruf.

+41 44 578 90 15

Sie haben uns vertraut

Aarau

4.2 | 5 Bewertungen

Basel

4.2 | 10 Bewertungen

Bern

4.3 | 30 Bewertungen

Burgdorf

5 | 18 Bewertungen

Luzern

4.2 | 5 Bewertungen

Lugano

0 Bewertungen

Muttenz

0 Bewertungen

Solothurn

4.4 | 13 Bewertungen

St. Gallen

4.1 | 17 Bewertungen

Waadt

0 Bewertungen

Zug

4.4 | 13 Bewertungen

Zürich

4.5 | 935 Bewertungen
Theme Version: 1.1.4